Julia Mauracher. Powered by Blogger.

Galileo meets Julia Bakes: Blumenkohl - Brownies

Teil 3 der "Backen mit Kohl" - Reihe ist was für Schoko - Fans!
Wobei ich gerne etwas sagen möchte: so schokoladig und buttrig wie ein "echter" Brownie schmecken die Blumenkohl - Brownies natürlicht nicht, können sie ja auch nicht, ist ja keine Butter drin.
ABER die Konsistenz ist sehr ähnlich UND natürlich haben die Blumenkohl - Brownies 1000 mal weniger Kalorien, als ein "echter". Wer also nicht auf Brownies verzichten möchte, trotzdem gerne den Brownie - Biss und die Schokolade nicht missen und nebenbei noch gesund naschen möchte, ist hier genau richtig!

Ich sag nochmal DANKE an euch alle da draußen, an Galileo, an das Filmteam und ganz besonders an Milena, an meine Familie und Freunde und freue mich, wenn ihr weiterhin auf dem Blog vorbeischaut!


BLUMENKOHL - BROWNIES
für eine mittelgroße Auflaufform

240g Blumenkohlpüree
120ml Mandelmilch
6 Stück Zartbitterschokolade mit 70 - 90% Kakao
100g Butter
60g Frischkäse
2 Eier
100g gemahlene Mandeln
45g Kakaopulver
70g Kokosnussmehl
2TL flüssiges Stevia
4TL Ahornsirup
1TL Zimt
Prise Salz

Eine mittelgroße Aulaufform mit Butter einfetten und Backpapier auslegen. Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.
Den Blumenkohl in kleine Stücke schneiden und dann gemeinsam mit der Mandelmilch in einem Standmixer zu einem feinen Püree verarbeiten.
Die Schokolade über einem Wasserbad bei mittlere Hitze zusammen mit der Butter schmelzen, dann den Frischkäse dazu geben und gut verrühren. Die Schokolade etwas auskühlen lassen.
Nun alle Zutaten in eine große Rührschüssel geben und zu einem Teig verarbeiten.
Ein paar kleine Hinweise noch: probiert den Teig, bevor ihr ihn in die Backform gebt und testet selbst, ob's euch süß genug ist, oder ob ihr den Teig noch mit Stevia und Ahornsirup nachsüßen müsst. Durch die Bitterschokolade wird der Teig nicht gesüßt, sondern eher bitter, also eventuell reicht die Süße aus dem Grundrezept nicht ganz aus!
Außerdem könnt ihr für mehr 'Schokoerlebnis' im Brownie auch Schokolade mit weniger Kakaoanteil verwenden, denn die Schokolade mit 90% schmeckt natürlich sehr bitter und nicht so sehr nach Schokolade wie welche mit zB. 60% Kakaoanteil.
Die Masse in die Auflaufform geben und glatt streichen.
Für 35 Minuten in den Backofen geben und backen.
Den Brownie auskühlen lassen und dann in kleine Rechtecke schneiden.
Wer möchte, kann die Brownies noch mit etwas geschmolzener Zartbitterschokolade überziehen.

(c) galileo.tv




Kommentare

  1. Hi, ich hab das Rezept versucht aber erstens werden die bei mir nicht so Schokolade und zweitens haben die bei mir eine relativ weiche Konsistenz. Dachte hab was falsch gemacht und einen zweiten Versuch gewagt mit selben Ergebnis. Irgendwas stimmt da nicht...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen, du hast vmtl alles richtig gemacht, die Brownies sind sehr weich, nicht fest wie ein Kuchen, ich kenne Brownies auch nur so...wenn du mehr Schokolade haben möchtest, könntest du sie verdoppeln oder einfach Schokolade mit weniger Kakaogehalt nehmen, oder Milchschokolade. Wir haben bei Galileo versucht, die Browies möglichst ohne Zucker herzustellen und uns deshalb für die dunkelste Schoko entschieden, sber natürlich schmeckt Zartbitterschokolade mit 90% Kakao nicht so sehr nach Schokolade wie mit weniger Kakao. Vll versuchst du's nochmal mit einer anderen/mehr Schokolade (und Butter!). An der Konsistenz wird sich aber nichts ändern, durch das fehlende Mehl werden die Brownies nicht fest, sondern sehr weich. Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen! Liebe Grüße, Julia

      Löschen
  2. Hallo, ich habe heute in freudiger Erwartung exakt nach Rezept die Brownies zubereitet. Boa schmeckt das ekelig. Tut mir leid aber anders kann ich es nicht bezeichnen. Es schmeckt weder nach etwas Süssem noch nach etwas Herzhaftem. Schade das ihr darüber einen Beitrag bei Galileo bringt, Zeitverschwendung die Zubereitungszeit. Zur Info, ich bin ein guter Hobbykoch und kann auch backen aber das war nix. LG Jürgen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jürgen, tut mir sehr Leid wenns fürs dich nicht geklappt hat. Was im Bericht leider nicht so durchkam (da rausgeschnitten), ich aber deshalb hier auf dem Blog nochmal erwähnt habe ist, dass es natürlich an einen richtigen Brownie nicht rankommt, alleine deshalb weil der Zucker und viel Schokolade fehlen. Es soll eine Alternative für Menschen sein, die ohne Mehl und gesund backen möchten, dass es anders schmeckt, ist dann klar. Wie gesagt, tut mir Leid wenn's bei dir nicht geschmeckt hat und du Zeit verschwendet hast!! Vielleicht sind meine anderen, 'ungesunden' Rezepte ja eher was für dich! Vielen Dank auch für dein Feedback, ist mir immer wichtig, dass man auch Rückmeldungen bekommt, wenn ein Rezept nicht klappt!!
      Liebe Grüße und weiterhin viel Spaß beim Kochen und Backen!! Alles Liebe, Julia

      Löschen
  3. Hallo, ich habe heute in freudiger Erwartung exakt nach Rezept die Brownies zubereitet. Boa schmeckt das ekelig. Tut mir leid aber anders kann ich es nicht bezeichnen. Es schmeckt weder nach etwas Süssem noch nach etwas Herzhaftem. Schade das ihr darüber einen Beitrag bei Galileo bringt, Zeitverschwendung die Zubereitungszeit. Zur Info, ich bin ein guter Hobbykoch und kann auch backen aber das war nix. LG Jürgen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jürgen, tut mir sehr Leid wenns fürs dich nicht geklappt hat. Was im Bericht leider nicht so durchkam (da rausgeschnitten), ich aber deshalb hier auf dem Blog nochmal erwähnt habe ist, dass es natürlich an einen richtigen Brownie nicht rankommt, alleine deshalb weil der Zucker und viel Schokolade fehlen. Es soll eine Alternative für Menschen sein, die ohne Mehl und gesund backen möchten, dass es anders schmeckt, ist dann klar. Wie gesagt, tut mir Leid wenn's bei dir nicht geschmeckt hat und du Zeit verschwendet hast!! Vielleicht sind meine anderen, 'ungesunden' Rezepte ja eher was für dich! Vielen Dank auch für dein Feedback, ist mir immer wichtig, dass man auch Rückmeldungen bekommt, wenn ein Rezept nicht klappt!!
      Liebe Grüße und weiterhin viel Spaß beim Kochen und Backen!! Alles Liebe, Julia

      Löschen
  4. Womit könnte ich die zwei Eier und den Frischkäse ersetzen, damit das Rezept vegan wird? Hast du Ideen?
    LG
    Gabrielle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gabriela, leider ist dieses Rezept schwer in ein veganes unzuwandeln, vll bekommst du ja veganen Frischkäse im Biomarkt, die Eier müssen vmtl leider drin bleiben...du kannst ja mal ein bisschen rumexperimentieren! Viel Erfolg! Liebe Grüße, Julia

      Löschen
  5. Hallo Julia, kommen in das Rezept wirklich nur 6 Stückchen Schokolade oder meinst Du 6 Tafeln!? Viele Grüße, Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dana, es sind tatsächlich nur 6 Stück, also ca. 50g!! Alles Liebe, Julia

      Löschen

Hallo! Danke für dein Feedback!