Julia Mauracher. Powered by Blogger.

Eine Liebeserklärung oder: Kastanienherzen

Die kalte Jahreszeit ist nicht meine Zeit. Nie gewesen.
Im Sommer bin ich einfach ein anderer, fröhlicherer Mensch.
Umso mehr versuche ich jedes Jahr, diese kalten Monate mit ganz vielen Kerzen, Schaumbädern, Keksen, Glühweintassen und Schneespaziergängen zu bereichern.


Und dann sind da natürlich auch noch die Menschen, die mich umgeben und auch diese Monate erträglich machen.
Ich habe das unglaubliche Glück, nicht nur eine tolle, starke Familie zu haben, die stets hinter mir steht, sondern auch in meinem beruflichen/schulischen Umfeld von Menschen umgeben zu sein, die Tag für Tag meine Launen ertragen, mich aufpushen, wenns mal wieder gar nicht läuft, mich runterholen, wenn ich abzuheben drohe, mir das Gefühl geben, endlich zu Hause zu sein und mich jeden einzelnen Tag mindestens einmal zum lachen bringen.


Manchmal sieht man ja den Wald vor lauter Bäumen nicht und weiß diese tollen Menschen gar nicht richtig zu schätzen. Und dann flasht es mich plötzlich wieder und ich bin einfach nur superdankbar und sehr, sehr glücklich...


Ein paar dieser Menschen die mich umgeben sind ganz vernarrt in Kastanien und alles, was man daraus machen kann. Also habe ich mich an ein Kastanienherz-Rezept gewagt und sage diesen Menschen auf diesem Wege nochmal MERCI....dass es euch gibt...


KASTANIENHERZEN
(für ca. 15 - 20 kleine Herzen)

500g Edelkastanien
einen Schuss Rum
100g Puderzucker
200g Zartbitterkuvertüre
100g Vollmilchkuvertüre

Die Kastanien in Wasser 30 - 40 Minuten köcheln lassen, dann die Kastanien aus dem Wasser nehmen und auskühlen lassen.
Die Kastanien aufschneiden und das Mark auskratzen. Das Mark durch eine Kartoffelpresse drücken, wer die nicht zur Hand hat, das Mark mit einer Gabel zu einem Brei drücken, dann Puderzucker und Rum dazugeben und eine glatte Masse mischen.
Aus der Masse kleine Herzchen formen oder, wenn die Masse fest genug ist, mit einem Keksausstecher die Herzen ausstechen.
Die Herzen eine halbe Stunde kühl stellen.
Die Zartbitterkuvertüre überm Wasserbad schmelzen. Die Herzen an den Spitzen festhalten und dann einzeln bis zur Hälfte ins Wasserbad tauchen. Gut abtropfen lassen und auf ein Backpapier legen.
Wenn alle Herzen überzogen sind, nochmal knapp eine Stunde in den Kühlschrank geben, damit die Schokolade fest wird.
Die Vollmilchkuvertüre schmelzen und nun die Spitzen der Herzen in die Kuvertüre tauchen. Mit Einweghandschuhen oder sehr kalten Händen arbeiten, sonst schmilzt die Schokolade auf den Herzen!
Wieder gut abtropfen und am Backpapier trocknen lassen.

Gutes Gelingen.....und guten Appetitt!! :)


Kommentare

  1. Die sehen ja herzig aus!
    Wirklich eine nette Idee, um Menschen etwas Liebes zu sagen.

    AntwortenLöschen
  2. die herzerln schauen wirklich nett aus! und mit kastanien - lecker! und winter - herrlich! meine lieblingsjahreszeit ;)
    alles liebe (und gute laune, trotz der kälte)
    nadin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadin, vielen Dank :) die gute Laune wächst mit jedem Stückchen Kastanienherz hihi ;)

      Löschen
  3. Ui, sag bloß, die sind so wie die Schoko-Maroni von Heindl? Dann muss ich sie unbedingt mal ausprobieren.
    Liebe Grüße, Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An die Maroni habe ich auch sofort gedacht! Erst neulich brachte mir jemand eine Schachtel voller kleiner Maroni-Schweinereien als Souvenir aus Österreich mit. Seitdem bin ich dem Zeug verfallen. Das angebissene Herz sieht megalecker aus!

      Löschen
    2. Hi ihr Zwei, meine Herzchen ähneln den Heindl-Herzen, sind aber nicht 100% dieselben, ich glaube die haben noch ein bisschen was andres in der Füllung als ich...aber geschmacklich sind sie echt nah dran! ;) Hab mir das von einer Maroniherzen-Expertin bestätigen lassen ;)
      Alles Liebe und Danke
      Julia

      Löschen
    3. Musste die Herzen gleich ausprobieren - phänomenal! :-)

      http://relaxhavesomecake.wordpress.com/2013/12/06/maroni-herzenchestnut-chocolate-hearts/

      Löschen
    4. Supi, das freut mich!!! :)
      Alles Liebe
      Julia

      Löschen
  4. Ein wunderschöner Post, Julia! Du sprichst mir aus dem Herzen!
    Und wie könnte man es seinen liebsten Menschen besser danken als mit Süßem? :)

    Alles Liebe,
    Conny

    Aja, ich hab dir den Best Blog Award verliehen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Conny!! Ich kenne mich da leider nciht aus, was ist denn der best Blog Award? : Klingt ja toll :) :) Danke!! :)
      Alles Liebe
      Julia

      Löschen
    2. Hi Julia! Das ist so etwas wie ein Tag, den man an Blogger weitergibt, die einem gut gefallen und über die man etwas mehr erfahren möchte. Bei mir sieht er so aus: http://www.inajellyjar.com/ein-geschenk-fur-uns-der-blog-award/

      Alles Liebe,
      Conny

      Löschen
    3. Ach das ist ja cool - muss ich mir mal näher anschauen ;)
      DANKESCHÖN und alles Liebe
      Julia

      Löschen
  5. Die erinnern mich an meine Pralinenorgie und sehen total toll aus.
    Ich hab dich im übrigen verlinkt.

    Grüßle und einen schönen ersten Advent.

    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Julia! Da muss ich gleich bei dir vorbeischauen!! :)
      Alles Liebe
      Julia

      Löschen

Hallo! Danke für dein Feedback!