Julia Mauracher. Powered by Blogger.

Red Velvet Cupcakes

Bevor am Sonntag die MOVIE DAYS starten möchte ich euch noch ein neues Cupcake - Rezept zeigen.
Red Velvet ("Roter Samt") Cupcakes sind vor allem in Amerika heiß begehrt und sehr bekannt. Der Name kommt ursprünglich von der samtigen Konsistenz des Kuchens und der leicht rötlichen Farbe, die durch eine chemische Reaktion zwischen Kakao, Buttermilch, Natron und Essig entsteht. In vielen Rezepten wird der Teig noch zusätzlich mit roter Lebensmittelfarbe gefärbt, aber auch ohne die extra Farbe lässt sich ein leichter Rotstich nach dem Backen erkennen.
Mein Rezept verlangte nach nur 1TL Lebensmittelfarbe, die hat man aber kaum erkennen können. Nach dem zweiten Löffel habe ich beschlossen, nicht noch mehr zu verwenden, da ich Angst um den Geschmack des Cakes hatte. Ich war dann aber sehr zufrieden mit den rostbraunen Cupcakes, wer einen wirklich knallroten Kuchen haben will, der sollte vielleicht ein Rezept probieren, in dem die Cupcakes ohne Kakao gebacken werden.
Den Namen haben sich die Cupcakes wirklich verdient, sie schmecken nicht nur super, sondern überzeugen auch mit einem samtweichen Cake.
Traditionell wird ein Red Velvet Cake oder Cupcake mit Cream Cheese Frosting serviert.

RED VELVET CUPCAKES nach Renate Gruber ("130 Gramm Liebe")
(für ca. 14 Stück)

2 Eier, Größe M, Raumtemperatur
100g Butter, Raumtemperatur
200g Mehl
1TL Vanillezucker / Vanilleextrakt
1/2TL Backpulver
1/2TL Salz
20g Kakaopulver, dunkles (nicht Nesquik,...)
240g Zucker
200ml Buttermilch
1TL Lebensmittelfarbe, rot
1TL Essig, hell
1TL Natron

Den Backofen auf 180° Ober- und Unterhitze vorheizen, eine Muffinblech vorbereiten und mit Förmchen auslegen.
Die weiche Butter mit den Eiern auf höchster Stufe einige Minuten (3-5) lang zu einer hellen, fluffigen Masse schlagen. Je fluffiger die Masse, desto fluffiger der spätere Kuchen!
Mehl, Backpulver und Kakao auf die Masse sieben, dann Backpulver, Vanille, Salz, Zucker, Buttermilch und Farbe dazugeben. Nun die Masse nochmals kräftig  5 - 7 Minuten lange schlagen.
Essig und Natron in einer kleinen Schale mischen, sofort in den Teig einrühren und dann den Teig sofort in die Förmchen füllen.
Die Cupcakes gehen sehr auf, also die Förmchen nur bis zur Hälfte befüllen!
Nun werden die Cakes für ca. 35 Minuten gebacken. Sobald ein Holzstäbchen in den Teig gesteckt werden kann, ohne dass Teig beim Rausziehen kleben bleibt, sind die Cucpakes fertig und sollten aus dem Ofen genommen werden.
Auskühlen lassen und dann weiterverwenden. Luftdicht verpackt sind die Cupcakes auch am zweiten Tag noch sehr saftig und locker.


CREAM CHEESE FROSTING

115 g weiche Butter
150 g Puderzucker
225g Frischkäse
1Pck. Vanillezucker / 2TL Vanilleextrakt

Die Butter mit dem Puderzucker gut aufschlagen, dann die Vanille dazugeben. Zuletzt den Frischkäse vorsichtig und nur kurz einrühren.
In einen Spritzbeutel füllen und auf die Cakes spritzen.
 





Kommentare

  1. So oft auf anderen Blogs bewundert, aber noch nie selbst gebacken *schäm* Ich finde die Farbe Deiner Cupcakes perfekt! Knalliger hätten sie gar nicht sein brauchen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Persis,
      ich habe mir auch ganz schön lange Zeit gelassen, bis ich mich endlich dran gewagt habe! Aber eigentlich sind die Cupcakes wirklich gar kein großer Aufwand und sie schmecken soooo gut...also ich würd sagen: Persis, es ist Zeit! :)
      Ich hab mal über Fondant-Herzen-Deko (weil: Muttertag....)nachgedacht, aber leider bin ich keine Fondant-Künstlerin wie du! :)

      Löschen
  2. Das Frosting sieht so...so...fluffig aus, super :) Ich liebe es. Danke für das Rezept, werde ich nachbacken so schnell wies geht :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Klara,
      Cream Cheese Frosting zählt neben der Swiss Meringue Buttercream zu meinen absoluten Lieblingsfrostings! Leider hält es bei mir immer nur höchstens 1 Tag, dann trocknet der Philadelphia und somit das Frosting aus und wird brökelig. Eine Lösung für dieses Problem hab ich noch nicht gefunden :(
      Geschmacklich ist es aber wirklich TOP! :)

      Löschen
  3. Hallo Julia,

    dein Blog macht echt Laune aufs backen.... habe gerade nach Cakepop-Rezepten gesucht und bin dabei auf deinen Blog gestoßen. Echt lecker sieht das alles aus.

    Eine Frage hätte ich noch, wo hast du die Cupcake-Förmchen her für die Red velvet Cupcakes? Ich suche nämlich genau solche weißen schlichten Förmchen für meine Hochzeit.

    Wäre super toll wenn du mir weiterhelfen könntest. Danke ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia,
      ich freue mich, dass du auf meinen Blog gestoßen bist! :)
      Cakepops sind wirklich lecker, ich würde dir für die ersten paar Mal die Schokoalden-Cake-Pops empfehlen, die sind sehr einfach und schnell gemacht :)
      Wegen der Förmchen: leider eignen sich gerade die Red Velvet Cupcakes nicht allzu gut für diese weißen Förmchen, da die Cakes sehr fluffig und saftig sind, die Förmchen aber sehr stabil und reißfest, also muss man die Cakes fast schon aus den Förmchen löffeln. Ich habe aber schon mal Vanillecupcakes in den Förmchen gebacken und die konnte man super rausnehmen. Gefunden habe ich sie hier: meincupcake.de

      http://www.meincupcake.de/shop/Muffinfoermchen/Muffinfoermchen-Wilton--Nut---Party-Cups---weiss--24-Stck-.html

      Bei meincupcake.de gibt's aber echt eine Riesenauswahl als Förmchen, vielleicht findest du da was :)
      Alles Liebe!
      Julia

      Löschen
    2. HI Danke für den Tipp, ich werde die Schokoladen-Cake-Pops gleich mal ausprobieren, nachdem ich gestern eine eigene Kreation versucht habe mit Creme Fraiche, allerdings fand ich persönlich sie zu "nass" , alle anderen die sie gegessen haben, waren begeistert.

      Respekt an deinen Blog, kann man sich viele Ideen und Rezepte holen.

      Und danke für den Link, da gibt es ja ganz tolle Förmchen usw :) !

      Löschen

Hallo! Danke für dein Feedback!